Rückrufservice

Valvero Sachwerte GmbH - Schadenersatz für Anleger geltend gemacht

21.03.2023

Anleger der valvero Sachwerte GmbH müssen erhebliche finanzielle Verluste befürchten. Rechtsanwalt Marcel Seifert, BRÜLLMANN Rechtsanwälte, hat für einen Mandanten nun Schadenersatzsprüche gegen den Geschäftsführe der valvero Sachwerte GmbH geltend gemacht.

Der Mandant hatte in die sog. „Gold-Leihe“ bei valvero investiert. Die Anleger gewährten der Gesellschaft dabei ein sog. Sachdarlehen. Sie investierten in Gold und andere Edelmetalle und stellten sie dann gegen Zinsen der Gesellschaft zur Verfügung. Am Ende der Laufzeit sollte das Gold rückerstattet bzw. ein Kaufangebot abgegeben werden. „Ausschlaggebend für die Investitionsentscheidung unseres Mandanten war, dass es sich um eine sichere Geldanlage handeln sollte“, so Rechtsanwalt Seifert. Denn gemäß den Prospektangaben sollten die Anleger Eigentümer des Edelmetalls bleiben und ein Pfandrecht erhalten. Durch den daraus entstehenden Absonderungsanspruch sollten die Investitionen der Anleger im Insolvenzfall geschützt sein. Zudem sollten sie durch eine Vertrauensschadenhaftpflichtversicherung geschützt sein.

Nachdem die valvero Sachwerte GmbH inzwischen insolvent ist, stellt sich die Lage für die Anleger jedoch komplett anders dar, so dass sie hohe finanzielle Verluste bis zum Totalverlust befürchten müssen. So hat der Insolvenzverwalter inzwischen mitgeteilt, dass keine aussonderungsfähigen Bestände an Gold oder Silber vorhanden seien. Auch eine Versicherung zum Schutz der Investitionen bestehe nicht.

„Unser Mandant hat natürlich auf die Prospektangaben vertraut, dass die Geldanlage besonders gut geschützt sind. Doch die Versprechungen haben sich in Luft aufgelöst. Da die Prospektangaben offensichtlich falsch sind, haben wir für unseren Mandanten Schadenersatzansprüche gegen den valvero-Geschäftsführer geltend gemacht“, erklärt Rechtsanwalt Seifert.

Die Angaben im Verkaufsprospekt sind für Anleger wichtige Anhaltspunkte für ihre Investitionsentscheidung. Daher müssen die Prospektangaben vollständig und wahrheitsgemäß sein und müssen den Anlegern auch über die bestehenden Risiken der Geldanlage aufklären. Sind die Angaben unvollständig oder fehlerhaft, können dem Anleger Schadenersatzansprüche entstehen. „Das ist hier offensichtlich der Fall“, so Rechtsanwalt Seifert.

Neben der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen können die valvero-Anleger auch ihre Ansprüche im Insolvenzverfahren noch bis zum 5. April 2023 anmelden.

Die Kanzlei BRÜLLMANN Rechtsanwälte gibt Anlegern der valvero Sachwerte GmbH gerne eine kostenlose Ersteinschätzung zu ihren rechtlichen Möglichkeiten. Sprechen Sie uns an!

Bank- und Kapitalanlagerecht

Hier mehr zu diesem Rechtsgebiet erfahren oder anrufen +49 711 - 520 888 0.
Gerne können Sie uns eine Mail senden an info@bruellmann.de

Mehr Informationen: https://bruellmann.de/bank-und-kapitalmarktrecht

Ansprechpartner

Rechtsanwalt Marcel Seifert

Sekretariat: Frau Polski
Tel: 0711 / 520 888 - 28
Fax: 0711 / 520 888 - 23
E-Mail: m.seifert@bruellmann.de

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@bruellmann.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *
Aktuelles
02.06.2023

Für viele Bauherren ist es ein Schock, wenn die Bank die Auszahlung eines bereits bewilligten Immobiliendarlehens oder Teilen davon verweigert. Banken begründen diesen Schritt häufig mit einer fehlenden Baufortschrittsanzeige. Das OLG Stuttgart hat allerdings mit Urteil vom 27. April 2022 entschieden, dass eine solche Klausel im Darlehensvertrag unzulässig ist und der Darlehensnehmer die Auszahlung des Immobilienkredits verlangen kann (Az.: 9 U 355/21).
01.06.2023

Die Plattform Seedmatch führt junge Unternehmen und potenzielle Investoren zusammen. So können private und institutionelle Anleger in innovative Geschäftsideen investieren. Da sich nicht jede Geschäftsidee am Markt durchsetzt, tragen Anleger auch das Risiko, ihr Geld zu verlieren. Ein Urteil des Landgerichts Dresden kann Anlegern jedoch Hoffnung machen, ihr Geld zurückzuholen. Grund ist einer unwirksame Nachrangklausel, durch die nach der Entscheidung des LG Dresden der gesamte Vertrag mit Seedmatch unwirksam ist.
26.05.2023

Weil eine Bank ihren Kunden nicht ordnungsgemäß über die Kündigungsmöglichkeiten seines Immobiliendarlehens aufgeklärt hat, hat sie ihren Anspruch auf eine Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Ablösung des Darlehens verloren. Das hat das Landgericht Ravensburg mit Urteil vom 21. März 2023 entschieden (Az.: 2 O 277/22).
22.05.2023

Das Amtsgericht Chemnitz hat das Insolvenzverfahren über die rs systems+ GmbH am 12. Mai 2023 regulär eröffnet (Az.: 221 IN 96/23). Die Anleger können ihre Forderungen nun bis zum 22. Juni 2023 beim Insolvenzverwalter anmelden.
19.05.2023

Das Amtsgericht Dillenburg hat mit Urteil vom 24. April 2023 entschieden, dass eine Sparkasse keinen Anspruch auf eine Vorfälligkeitsentschädigung hat, weil sie den Kreditnehmer nicht ordnungsgemäß über die Berechnungsmethode aufgeklärt hat (Az.: 8 C 208/22).
12.05.2023

Schlechte Nachrichten für die Anleger der SIP Grundbesitz & Anlagen AG: Sie sollen auf ihre Forderungen gegen die wirtschaftlich angeschlagene Gesellschaft verzichten. Das ist Teil eines Restrukturierungsplans, den die SIP beim Amtsgericht Essen eingereicht hat, um die Insolvenz abzuwenden.