Rechtsschutzversicherungen
Rechtsschutzversicherungen

Eine Rechts­schutz­versicherung schließt man ab, damit man Zweifels­fall auf juristischen Beistand hoffen kann – und nicht alleine auf den Kosten sitzenbleibt.

Regelmäßig kommt es aber mit der Rechtsschutzversicherung zum Streit, ob die Versicherung eintrittspflichtig ist. Oftmals wird gegenüber einer Deckungsanfrage eingewandt:

  • „Ihr Fall ist von der Versicherung nicht gedeckt“ (Risikoausschluss)
  • „Ihr Fall liegt zeitlich vor Beginn des Versicherungs­schutzes.“ (Vorvertraglichkeit)
  • Mutwil­ligkeit“ oder „mangelnde Erfolgs­aussichten

Unsere Leistungen

Aufgrund unserer Expertise im Versicherungsrecht helfen wir Versicherten bei  der Auseinandersetzungen mit der Versicherung. Aus unserer Tätigkeit kennen wir die Scheinargumente der Versicherer und wissen, wie man sie erfolgreich entkräftet.

Anspruch des Versicherten auf Erstattung der Anwaltskosten

Dem Versicherten steht gegen seine Rechtsschutzversicherung ein Anspruch auf Zahlung von entstandenen Rechtsanwaltskosten zu, wenn diese vertragswidrig Deckungsschutz nicht gewährt hat und sich der Versicherte eines Anwaltes außergerichtlich „bedienen“ musste, um seine vertraglichen Recht gegenüber seiner Rechtsschutzversicherung durchzusetzen.

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@bruellmann.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *