Rückrufservice

 

BRÜLLMANN Rechtsanwälte - Ihre Adresse für Schadenersatz in Stuttgart und deutschlandweit

Kündigung - Abfindung - Arbeitsvertrag

Die Kanzlei BRÜLLMANN Rechtsanwälte bietet anwaltlich hoch professionelle Unterstützung bei der Lösung von Konflikten am Arbeitsplatz. Wir vertreten Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei Auseinandersetzungen um Arbeitsverträge, Kündigungen, Ansprüchen und sonstigen arbeitsrechtlich relevanten Angelegenheiten in außergerichtlichen Verfahren oder vor dem Arbeitsgericht.

Als Rechtsanwlt für Arbeitsrecht kennen wir den Stuttgarter Raum und die Gerichte in Stuttgart und in der Umgebung. Sie finden uns zentral am Rotebühlplatz in Stuttgart.

BRÜLLMANN Rechtsanwälte lässt Sie mit den rechtlichen Fallstricken im Arbeitsrecht nicht allein. Wir beraten und unterstützen Sie bei allen Fragestellungen des Arbeitsrechts. Als unsere Stärken sehen wir die Sicherun Ihres Lebensstandards bei Jobwechsel oder Kündigung.

Wir sind eine auf alle bereiche des Arbeitsrechts fokussierte Kanzlei, legen aber besondere Schwerpunkte auf die Lebensumstände unserer Mandanten und klären juristisch  IIhre Ansprüche, definieren Ihre rechte und setzen diese auch vor dem Arbeitsgericht durch. Dabei definieren wir Arbeitsrecht als Rechtsgebiet, dass auch weitere Themen berührt, z.B. das Versicherungsrecht (Beitragserhöhungen) oder das Verkehrsrecht (Stichwort Arbeitsunfall mit dem PKW).

Corona und Arbeitsrecht

Die Corona-Epidemie hat den Arbeitsmarkt mächtig durcheinanderg gewirbelt. Wir haben uns auf viele neue Situationen eingestellt und unsere Dienstleistungen und unser Knowhow auf www.corona-rechtlich.de zusammengestellt.

Arbeitsrecht 2022 - Was gibt es zu beachten?

Auch 2022 sind im Arbeitsrecht wieder verschiedene Neuregelungen zu beachten. Wichtig ist zunächst, dass einige Sonderregelungen aufgrund der Corona-Pandemie vorerst in Kraft bleiben. Das betrifft vor allem das Kurzarbeitergeld.

Hier mehr erfahren

 

 

Ihr Thema im Arbeitsrecht

Hier informieren wir Sie über einige wichtige Bereiche des Arbeitsrechts, in denen wir Sie unterstützen können.


Im Arbeitsvertrag werden die wichtigsten Regeln und Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer festgelegt.

Abmahnungen sind mächtige Rechtsmittel im Arbeitsrecht. Weder Arbeitnehmer noch Arbeitgeber sollten leichtfertig damit umgehen - Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Wenn es bei Kündigungen nicht einvernnehmlich zugeht, müssen Rechtsanwälte im Arbeitsrecht für die nötige Harmonie sorgen. Wir prüfen Kündiugungen und vertreten Sie bei aussichtsreichen Kündigungsschutzklagen.

Kein Buch mit 7 Siegeln: Sie haben Anspruch auf ein Arbeitszeugnis und auch darauf, dass die Bewertung Ihrer Arbeitsleistung Ihren weiteren beruflichen Werdegang nicht behindert. Wir kümmern uns darum!

Urlaub, Urlaubsgeldanspruch - Themen die immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern führen. Wir stehen auf Ihrer Seite und beraten Sie engagiert.

Ein Aufhebungsvertrag regelt die idealerweise harmonische Vertragsauflösung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Hier müssen viele Details beachtet werden - wir stehen als Berater zur Verfügung.

Ansprechpartner

Kontaktieren Sie unsere Rechtsanwälte.

Sekretariat: Frau Polski
Tel: 0711 / 520 888 - 28
Fax: 0711 / 520 888 - 23
E-Mail: m.seifert@bruellmann.de

Sekretariat: Frau Damjanovic
Tel:  0711 / 520 888 - 19
Fax: 0711 / 520 888 - 22
E-Mail: h.looser@bruellmann.de

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@bruellmann.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *
Aktuelles
18.08.2022

Liest ein Arbeitnehmer unbefugt Nachrichten und leitet die Daten auch noch weiter, ist das ein Grund für eine außerordentliche und fristlose Kündigung. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln mit Urteil vom 2. November 2021 entschieden (Az.: 4 Sa 290/21).
25.07.2022

Während der Elternzeit genießen Mütter und Väter einen besonderen Kündigungsschutz. Unkündbar sind sie dadurch jedoch nicht. Wird eine Änderungskündigung nicht angenommen, kann der Arbeitnehmer seinen Job verlieren – trotz Elternzeit. Das zeigt ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg vom 5. Juli 2022 (Az.: 16 Sa 1750/21).
11.07.2022

Arbeitgeber müssen ihre Arbeitsverträge unter die Lupe nehmen und ggf. nachbessern. Am 1. August 2022 tritt die Arbeitsbedingungsrichtlinie der EU in Kraft, die erhebliche Neuregelungen im Nachweisgesetz und anderen Gesetzen mit sich bringt.
01.07.2022

Wer während der Urlaubs in Quarantäne muss, hat laut einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein vom 15. Februar 2022 keinen Anspruch darauf, dass ihm die Tage in Quarantäne bei seinem Urlaubsanspruch wieder gutgeschrieben werden (Az.: 1 Sa 208/21).
24.06.2022

Seit Mitte März 2022 gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht gegen das Corona-Virus. Das führe jedoch nicht automatisch zu einem Beschäftigungsverbot für Mitarbeiter, die zwar keinen Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt haben, aber bereits vor dem 15. März 2022 eingestellt wurden, stellte das Arbeitsgericht Bonn mit Urteil vom 18. Mai 2022 klar (Az.: 2 Ca 2082/21). Auch der Anspruch auf Lohnfortzahlung bestehe nach einer unwirksamen Kündigung weiter.
02.06.2022

Nach einem Urteil des BAG vom 1. Juni 2022 kann der Arbeitgeber im Rahmen seiner arbeitsschutzrechtlichen Verpflichtungen berechtigt sein, Corona-Tests für seine Mitarbeiter anzuordnen (Az.: 5 AZR 28/22). Die Testpflicht müsse allerdings verhältnismäßig sein und die Interessen beider Parteien berücksichtigen.