• Bank- und Kapitalmarktrecht

    Bei Finanzprodukten müssen Anleger immer wieder erleben, dass ihre Geldanlage nicht die Erwartungen erfüllt. Weiter

    Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Arbeitsrecht

    Auch am Arbeitsplatz gibt es immer wieder Konflikte. Nicht immer lassen sich diese ohne anwaltliche Unterstützung lösen... Weiter

    Arbeitsrecht
  • Erbrecht

    Auf Deutschland kommt eine regelrechte Erbschaftswelle zu. Experten gehen davon aus, dass ein Vermögen zwischen zwei und vier Billionen Euro in den kommenden Jahren vererbt wird. Weiter

    Erbrecht
  • Versicherungsrecht

    Wir sind auf das Versicherungsrecht spezialisiert und vertreten ausschließlich Versicherungskunden gegen die oft übermächtig erscheinenden Versicherungsunternehmen... Weiter

    Versicherungsrecht
  • Abgasskandal

    Durch den Abgasskandal wurden Millionen Verbraucher massiv geschädigt. Von Abgasmanipulationen sind VW-Fahrzeuge ebenso betroffen wie Modelle der Konzerntöchter Porsche, Audi, Seat und Skoda. Der Abgasskandal betrifft aber nicht nur Fahrzeuge des VW-Konzerns, sondern auch andere Hersteller wie Daimler oder Opel. BRÜLLMANN Rechtsanwälte setzt sich für die geschädigten Verbraucher ein und macht Schadensersatzansprüche geltend.  Weiter

    Abgasskandal
  • Corona / Covid-19 - Rechtliche Folgen

    Mitte Februar 2020 wurde das Corona-Virus zur Pandemie erklärt. Eine Pandemie zeichnet sich dadurch aus, dass die Auswirkungen die Leistungsfähigkeit eines gesellschaftlichen Systems nicht nur auf der medizinischen Seite stark beansprucht und ohne geeignete Gegenmaßnahmen auch an dessen Grenzen führt.  Weiter

    Coronavirus

IHRE KANZLEI IN STUTTGART

WIR SIND EINE BUNDESWEIT TÄTIGE, WIRTSCHAFTSRECHTLICH AUSGERICHTETE KANZLEI.

Bank- und Kapitalmarktrecht


Bei Finanzprodukten müssen Anleger immer wieder erleben, dass ihre Geldanlage nicht die Erwartungen erfüllt. Die Kanzlei BRÜLLMANN Rechtsanwälte hat sich daher dem Anlegerschutz verschrieben. Denn in aller Regel sind die Anleger nicht schutzlos gestellt.

Arbeitsrecht


Die arbeitsrechtliche Auseinandersetzung ist meist geprägt von taktischen und wirtschaftlichen Überlegungen und sehr häufig von emotionalen Begebenheiten begleitet. Hier gilt es einen „kühlen Kopf“ zu bewahren, denn vieles im Arbeitsrecht ist Verhandlungssache. Darin liegt unsere Stärke.

Erbrecht


Auf Deutschland kommt eine regelrechte Erbschaftswelle zu. Experten gehen davon aus, dass ein Vermögen zwischen zwei und vier Billionen Euro in den kommenden Jahren vererbt wird. Ein Grund dafür ist, dass viele Eigenheime nun an die nächste Generation weitergegeben werden.

Versicherungsrecht


Wir sind auf das Versicherungsrecht spezialisiert, insbesondere beraten wir Versicherungskunden von Berufsunfähigkeits- und Lebensversicherung, Vermögensschadens- und Rechtsschutz-versicherungen. Wir helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer berechtigten Ansprüche.

Abgasskandal


Durch den Abgasskandal wurden Millionen Verbraucher massiv geschädigt. Von Abgasmanipulationen sind VW-Fahrzeuge ebenso betroffen wie Modelle der Konzerntöchter Porsche, Audi, Seat und Skoda. Wir setzen uns für die geschädigten Verbraucher ein und machen Schadensersatzansprüche geltend.

AKTUELLES

NEUIGKEITEN RUND UM JÜNGSTE FÄLLE, URTEILE UND ERFOLGE

  • 19.01.2021

    VW ist im Abgasskandal erneut bei einem Fahrzeug mit dem Dieselmotor EA 288 zu Schadenersatz verurteilt worden. Das Landgericht Offenburg entschied mit Urteil vom 8. Januar 2021, dass der Kläger gegen Rückgabe seines VW Caddy 2,0 Liter TDI die Erstattung des Kaufpreises abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die…
  • 18.01.2021

    Im Abgasskandal verurteilte das Landgericht Marburg die Audi AG bei einem A6 mit 3,0 Liter V6 Dieselmotor und der Schadstoffklasse Euro 5 zum Schadenersatz (Az.: 2 O 67/20).
  • 15.01.2021

    Das Landgericht Stuttgart hat die Daimler AG im Abgasskandal mit Urteil vom 16.12.2020 zu Schadensersatz verurteilt (Az.: 46 O 67/20). Daimler habe bei einem Mercedes GLK 350 CDI 4Matic eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet und sich dadurch schadensersatzpflichtig gemacht.
  • 14.01.2021

    Eine Impfpflicht gegen das Corona-Virus gibt es am Arbeitsplatz derzeit zwar nicht, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Arbeitszeit kann der Arbeitgeber allerdings verlangen. Das zeigt ein Urteil des Arbeitsgerichts Siegburg vom 16. Dezember 2020 (Az.: 4 Ga 18/20).
  • 12.01.2021

    Eine Impfpflicht gegen das Corona-Virus gibt es nach derzeitigem Stand nicht. Das bedeutet, dass auch am Arbeitsplatz keine Impfverpflichtung besteht, der Arbeitgeber kann von seinen Mitarbeitern nicht verlangen, sich gegen das Virus impfen zu lassen.
  • 12.01.2021

    T6-Besitzer, die das Update 23Z7 durchführen lassen müssen und das aber eigentlich aus nachvollziehbaren Gründen ganz und gar nicht wollen, haben in diesen Tagen etwas unangenehme Post von ihren Zulassungsstellen bekommen. Sie werden letztmalig aufgefordert, dass Update durchführen zu lassen.

AKTUELLES

NEUIGKEITEN RUND UM JÜNGSTE FÄLLE, URTEILE UND ERFOLGE

  • 19.01.2021

    VW ist im Abgasskandal erneut bei einem Fahrzeug mit dem Dieselmotor EA 288 zu Schadenersatz verurteilt worden. Das Landgericht Offenburg entschied mit Urteil vom 8. Januar 2021, dass der Kläger gegen Rückgabe seines VW Caddy 2,0 Liter TDI die Erstattung des Kaufpreises abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die…
  • 18.01.2021

    Im Abgasskandal verurteilte das Landgericht Marburg die Audi AG bei einem A6 mit 3,0 Liter V6 Dieselmotor und der Schadstoffklasse Euro 5 zum Schadenersatz (Az.: 2 O 67/20).
  • 15.01.2021

    Das Landgericht Stuttgart hat die Daimler AG im Abgasskandal mit Urteil vom 16.12.2020 zu Schadensersatz verurteilt (Az.: 46 O 67/20). Daimler habe bei einem Mercedes GLK 350 CDI 4Matic eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet und sich dadurch schadensersatzpflichtig gemacht.
  • 14.01.2021

    Eine Impfpflicht gegen das Corona-Virus gibt es am Arbeitsplatz derzeit zwar nicht, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Arbeitszeit kann der Arbeitgeber allerdings verlangen. Das zeigt ein Urteil des Arbeitsgerichts Siegburg vom 16. Dezember 2020 (Az.: 4 Ga 18/20).
  • 12.01.2021

    Eine Impfpflicht gegen das Corona-Virus gibt es nach derzeitigem Stand nicht. Das bedeutet, dass auch am Arbeitsplatz keine Impfverpflichtung besteht, der Arbeitgeber kann von seinen Mitarbeitern nicht verlangen, sich gegen das Virus impfen zu lassen.
  • 12.01.2021

    T6-Besitzer, die das Update 23Z7 durchführen lassen müssen und das aber eigentlich aus nachvollziehbaren Gründen ganz und gar nicht wollen, haben in diesen Tagen etwas unangenehme Post von ihren Zulassungsstellen bekommen. Sie werden letztmalig aufgefordert, dass Update durchführen zu lassen.

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@bruellmann.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *